Geschichte des Schutzhauses Waidäcker

  

1916, zur Zeit mangelnder Versorgung und bedingt durch die Notzeit des 1. Weltkrieges kamen die Gründer/Innen unseres heutigen Vereins zusammen, um ein brachliegendes Grundstück als "Grabeland" zu nutzen. Der damalige Pfarrer von Alt-Ottakring gewann das Schottenstift als Grundeigentümer für dieses Anliegen. Angedacht war Obst- und Gemüseanbau sowie Nutz- und Kleintierhaltung.

 



 

 

 

 

 

 

Am 19.7.1927 erwarb der Verein eine Konzession zur Führung eines Kantinenbetriebes, der von den Mitgliedern betrieben wurde.
Durch  eine
neuerliche Vergrößerung im Jahr 1924 entstand das Schutzhaus so wie es sich im Äußeren noch heute zeigt.